Theater 

Ich freue mich in 2018 wieder mit dabei zu sein!



Escape & Migration

Internationale Jugend Tanz- und Theatertage in Kassel

Ein Tanz-, Theater- und Gesangsprojekt

 

50 junge Menschen im Alter von 16 - 25 Jahren aus Polen, Griechenland, Italien, Spanien und Deutschland (Kassel) treffen sich im Juli 2018 für 2 Wochen in Kassel um über Flucht und Migration nachzudenken und im Rahmen von Workshops eigene Tanz- und Theaterszenen sowie Songs/Raps  zu entwickeln, die ihre Erfahrungen, Beobachtungen, Ängste, Wünsche und Ideen widerspiegeln.


Es gibt viele Gründe, seine Heimat zu verlassen - für eine gewisse Zeit oder für immer: Freiwilligendienst, Auslandsstudium, Hunger, Verfolgung, Neugier, Arbeitslosigkeit, ein neues Jobangebot, Krieg, Karrierechancen, Naturkatastrophen, Urlaubsreisen, Abenteuerlust, Liebe, Aussteigen, Hoffnungslosigkeit, Sehnsucht nach neuen Möglichkeiten …


Warum verlassen Menschen ihre Heimat? Welche Träume haben sie, wenn sie sich entschließen, fort zu gehen? Wie schwer fällt es, Menschen, Gewohnheiten, Vertrautes hinter sich zu lassen? Was erwartet sie in der Fremde? Wie leicht oder schwer ist es, sich an das Neue zu gewöhnen? (Sprache, Gepflogenheiten, Essen, Landschaft, Regeln und Gesetze ..) Wie fühlt es sich an 'fremd' zu sein? Was bedeutet 'Integration'?


Wir schauen auf Hintergründe und Bedingungen von Migration und Flucht, setzen uns mit den (angenommenen) Auswirkungen auf den eigenen Alltag und den (angenommenen) Zusammenhang mit gesellschaftlichen Veränderungen auseinander und reflektieren die Bedeutung von kultureller Entwicklung. Wir beziehen uns dabei auf Eure individuellen Erfahrungen genauso wie auf Eure Wahrnehmung der aktuellen Entwicklungen in Europa (die Situation von Flüchtlingen und der Umgang Europas mit verfolgten Personen; europäische Solidarität; wachsende Fremdenangst, Integration bzw. mangelnde Integration; ..)


Dazu besuchen wir regionale Einrichtungen der Flüchtlingshilfe und führen Gespräche mit Jugendlichen und Erwachsenen, deren Lebenssituation von Migration und Flucht bestimmt wurde oder wird. Es finden Gespräche mit Politiker/innen und Vertreter/innen von unterstützenden oder beratenden Organisationen statt.


Die wichtigsten Elemente dieses internationalen Jugendprojektes sind aber die Tanz-, Theater und Gesangs-Workshops. Ihr entscheidet Euch, ob Ihr tanzen, spielen oder singen wollt und werdet von professionellen KünstlerInnen dabei unterstützt Eure Ideen zum Thema Flucht und Migration auf die Bühne zu bringen.


Ihr müsst keine Profis sein! Vorerfahrungen beim Tanzen, Spielen oder Singen schaden nicht, aber sie sind auch nicht nötig! Wichtig ist, dass Ihr Lust dazu habt, zu tanzen oder zu spielen oder zu singen!


01.-14. Juli  - Kassel - Alter: 15-24 Jahre

Kosten: 90 € (Alle Mittag- und Abendessen, Workshopgebühren, Eintrittspreise im
Rahmen des Programms, ÖPNV-Ticket)


Das Projekt wird vom EU-Programm ERASMUS+ Jugend gefördert


Veranstalter

Stadt Kassel, Jugendamt, Kommunales Jugendbildungswerk;
Sesam e.V.
Kulturnetz Kassel e.V


Anmeldung:

Karl-Heinz Stark

karl-heinz.stark@kassel.de




International Project in Summer 2018
“Refugees & Migrants – welcome in Europe?”
Escape & Migration

50 young people at the age of 16 – to 25 years from Poland, Greece, Italy, Spain and Germany (which are partially concerned by disadvantages) meet in July, 2018 for 2 weeks in Kassel to reflect the topics ‘escape and migration‘ and to develop in the frame of some workshops dance and theatrical scenes as well as songs/raps, which show their relevant experiences, observations, fears, wishes and ideas. Young people of different countries (with different experiences with migration) should come in contact with each other and get into conversation. Some participants have own escape experiences.
We will have a look at backgrounds and conditions of migration and escape, argue with the (assumed) effects on own everyday life and the (assumed) connection with social changes and reflect the meaning of cultural development. We refer to the individual experiences of the participants, on family stories, the youngster’s observations in the personal sphere and
the topical developments in Europe (the situation of refugees and the handling of Europe on persecuted people; European solidarity; growing xenophobia, integration or lacking integration.
Therefor the participants visit regional facilities of the refugee's help and talk with youngsters and adults, whose life situation is or was determined by migration and escape.
Talks with politicians and representatives of supporting or advisory organizations as well as role plays referred to the subject will be carried out. The work with acting, dancing and musical means allows to cover position on these subjects linguistically as well as nonverbally.
The youngsters are sensitized for the subjects ‘Migration and Escape’ also on this way and extend their understanding for central European subjects like migration and integration, but also the changes linked with it.
At the end of the exchange a presentation of the results of the own artistic work will be presented on a central stage in Kassel.
In the project young people should

- make international experiences,
- think about escape and migration and about biographies connected to this topic,
- learn to understand the social background of ‘escape’ and individual reasons of refugees,
- make the experience to work successfully as a mixed team,
- acquire or improve political, social, intercultural as well as artistic competences,
- make a positive mobility experience, which raises their flexibility and openness.

The youngsters deal with questions connected to migration, escape, integration and change.
They get to know the life-style and the living conditions in another European culture,strengthen their consciousness and their knowledge of Europe, hence, can connect themselves even more reflected with Europe as well as raise their own mobility readiness.
They acquire artistic, communicative, intercultural competence.
Their experience of constructive international cooperation in the project qualifies the simple ostensible explanations and allocations of representatives of nationalistic parties, because own experiences stand in contradiction to it.

Kulturnetz Kassel
Stadt Kassel
Sesam e.V.

Internationale Jugendbegegnung 2016